Skip to Content

Touren

Quälen im Regen

Heute lockte der Wetterbericht eigentlich kaum wen aus dem Haus. Aber dennoch war der ein oder andere Radler07 unterwegs. Berichten will ich von den Zweien, die sich die Halde Haniel mehrfach vornahmen. Dominik schrieb, dass er ab ca. 9:30 Uhr die Halde Haniel fahren wollte. Davon animiert fuhr Frank auch zur Halde Haniel - aber erst um kurz nach 10. Es ging den Kreuzweg hoch bis zu den Pfählen und dann bergab zur Mausefalle. Hier trafen sich die zwei.

Es ging gemeinsam bei einsetzendem Regen wieder hoch zum Wachturm.
Dominik hatte schon 3mal die Halde erklommen. Mit Unterhaltung waren die ersten gemeinsame Höhenmeter geschafft. Kurz hinter dem Wachturm ging es wieder zur Mausefalle. Das hieß also 90hm bergab, dann wieder berghoch. So wurden gemeinsam 4 Zyklen trainiert. Ziemlich nass und, da Frank gestern schon gefahren war, trennte man sich danach.

Dominik absolvierte noch zwei weitere Zyklen und Frank fuhr noch mal hoch zu den Pfählen. Dann ging es für beide sehr nass nach Hause. Auf dem Rückweg trafen sich Frank und Dieter, der
ein kleine Runde mit dem Crossrad unterwegs war. Nach kurzen Plausch fuhr man schnell heim.

 

https://onedrive.live.com/?authkey=%21AHEttVGauTt3Ilo&id=1A95EB507BD1A6C4%2114913&cid=1A95EB507BD1A6C4

 

 

3 Adler in Holland - Marveldtocht

 

Heute ging es für die Adler Radler ins Grenzgebiet Groenlo NL und Zwillbrock D

Robin, Dominik und Frank fuhren um 7:30 von zu Hause los (Kfz) nach knapp 60km waren sie in Groenlo am Start.

Es waren viele Starter die zeitig los wollen. Es ging entlang der kleinen Kanäle und Flüsse, durch das Grenzland. Immer wider zweigten Teilstrecken für die 60km von der kleinen Runde 30km ab. Auf diesen Sonderrouen ging es meist über schmale Pfade und Feld und Wald. Mal fuhren wir über eine Motorcrossstrecke mal durch einen Scheune. Schließlich war das Zwillbrocker Venn erreicht. (Im Sommer brüten hier Flamingos, ja wilde Tiere.) In Zwillbrock ging es nach der Querung der Ortsstraße durch die Kneipe. Mit viel "Hallo" und "Tammtamm" wurden wir Empfangen. Einige hatten es nicht leicht durch das Nadelöhr (Tür) zu kommen.

Nach einer Stärkung bei Livemusik ging es wieder auf die Strecke. Wieder ging es mit einem Wechsel aus Trail und Wiesenpfade  diesmal durch querten wir noch einen Kuhstall auch einige Nebenstraßen waren zu bewältigen. Der Wind machte uns zusehend zu schaffen.

Am Ende noch schnell die Räder reinigen und ab nach hause.

62km in knapp 3 Stunden war für uns recht schnel obwohl uns doch immer wieder noch Fahrer überholten.

 

https://1drv.ms/f/s!AsSm0XtQ65Ua8hOwP6s7GjHCEkUK

 

Gruß

Frank

 

 

November 2018 - Zum Auftakt eine schöne MtB-Tour                                    

Heute trafen sich zur gemeinsamen MTB Ausfahrt einige Radler07 und Apfelkuchenracer.

Temperatur 4°-9° wenig Wind die Sonne drang nur gedämpft durch die geschlossene Wolkendecke November wie man ihn erwarten darf.

Der jüngste Ole 8, war mit seinem Vater da, der älteste Klaus 65. Mit 11 sportbegeisterten MtB-Fahren ging es auf den Race-Track I, auf der Halde Haniel. Der startet am Chinatrail und führt hoch bis zum Einstieg der S Line, diese wird ein Stück passiert. Danach ging es der Zufahrtstraße folgend bis hoch zu den Pfählen. Zwei Wendungen auf der Halden Krone und der Ost Downhill  mit seinen Auswaschungen musste genommen werden. Weiter runter zu Mausefalle. Ole wurde von allen begeistert aufgenommen und über die Trail geführt, was ihm sichtlich Spaß machte. Am Fuß der Halde folgten wird dann einem Trail, der uns aus der Mausefalle zur Nordspitze der Halde führt, hier ging es dann auf die 2 Bramme hoch, der Anstieg hatte es in sich, schmal gewunden und Steil.  Noch ein kleiner Downhill und auf der 1 Bramme geht es Richtung Ziel.

Gemeinsam brachte wir dann Ole Heim, um dann noch auf eine Runde durch die Schwarze- und Kirchhellerheide. Recht zügig ging es auf den Forstautobahnen zu. Bei Gegenverkehr oder Fußgänger immer kurz runter vom Gas, dann wieder Beschleunigen. Noch ein zwei Trail und ein Abstecher über den BMX-Parcours. 7 fühlten sich nach strak genug noch mal den Gutshofweg bis zu den Pfählen rauf zu fahren. Zum Abschluss die Kreuzweg Abfahrt, dann ging es zurück nach Hause.

Der Winter kann kommen.

Gruß an alle Teilnehmer

Frank Vatter

 

Bilder zu dieser Tour findet ihr unter folgenden Link:

https://1drv.ms/f/s!AsSm0XtQ65Ua71O83b4Vqn8wqRld

 

 

 

MTB Tour 03.Oktober 2018 „Tag der deutschen Einheit“

 

Der Morgen begann sonnig, so trafen sich nach kurzer Absprache via Mail Gruppe 4 Radler am Fuße der Halde Haniel.Es kam der Vorschlag man könnte mal ins entfernt liegende MTB Revier Baldeneysee fahren. Also Fuhren Anke, Uwe Robin und ich (Frank) zügig los. Schnell ging es dann Richtung Essen.Zurerst durch Tor Haus Hove über alteBahntrassen,vorbei an der Burg Vondern und Haus Ripshorst.Das Hexbachtal wurde durchfahren, um dann die Trasse Richtung Gruga unter die Reifen zu nehmen. Ein kurzer Abstecher durch die Magaretenhöhe lockerte den Trassenkurs mit knackigen Anstiegen auf.

Ab Essen Rüttenscheid ging es auf demalten X29 (leider nicht mehr ausgewiesen). Nach einigen Trails verloren wir den alten Weg und fuhren über Nebenstraßen zur Ruhr und dort entlang zum Baldeneysee bis Werden.  Ein kurze Pause bei Haus Scheppen inklusive.

 

Ab Werden ging es dann auf den XR, der Ruhrhöhenweg. Der XR zeigte uns sofort, das es nun ins MTB Revier ging, zwei kleine Treppen mussten tragend überwunden werden und dann bei +20% Bergauf bis hoch zur Jugendherberge. Die Anke war mit E Bike dabei und überholte uns mit dem Spruch:“so langsam kann ich nicht fahren“, dabei zog sie locker an Robin, Uwe und mir vorbeiL. Der Anstieg gab immer wieder einen schönen Blick ins Ruhrtal frei. Wer das falsche Ritzel gewählt hatte musste kurz anhalten und im Stehenschalten. Oben ging es dann kurvenreich wieder bergab,vorbei an alten Fachwerkhäusern,nur um uns dann gleich wieder Berg auf zu schicken. Nach einiger Zeit kam eine Straße,die dann auf einen Gutshof abzweigte,hier geht es durch einen schmalen Weg auf einen langen Singeltrail.Achtungdiesergeht nach 200m steil bergab,Sattel runter,Po nach hinten oder schieben. Ich kannte mich aus und warnte die anderen vor, setze das Rad dann um und fuhr weiter. Unten verläuft der Weg dann wieder schön mäandert  weiter. Da der Akku nur noch 3 Balken hatten verließen wir den XR, nun um an der Ruhr ab Kettwig Richtung Mintrad immer am Auberg entlang bis Mülheim, hier ereilte den Uwe ein Plattfuß, auch diese Herausforderung meisterten wir, besser Uwe zügig. Es ging vorbei am Wasserbahnhof dem Aquarius und dann den Kanal runter bis zum RWO Stadion, der Akku wurde immer schwächer, aber er hielt bis kurz vor zu Hause. Mit 97km und 750hm war das für Alle eine schöne Tour, die uns allen viel Spaß gemacht hat. Vom Start bis Zielohne Anfahrt waren es 86km.

 

Bilder zur dieser tollen Tour findet ihr unter folgenden Link:

https://1drv.ms/f/s!AsSm0XtQ65Ua5yUaCIh4iW6CFDyP

Den GPX-Track zum nachfahren findet ihr hier:

https://www.komoot.de/tour/48295863

 

Hier könnt Ihr euch weitere Tourenvorschläge anschauen.

http://www.gpsies.com/mapFolder.do?id=25049

Auf Komoot mit Bildern.

https://www.komoot.de/user/101176354230/tours?sport=mtb&type=recorded&or...